Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Im Zentrum des Lehrstuhls für Ökophysiologie der Pflanzen steht die prozessorientierte Erforschung der pflanzlichen Ökophysiologie mit dem Focus auf Holzpflanzen als Grundlage für die Lehre in den Fächern Botanik und Dendrologie . Untersucht werden die Beziehungen zwischen den Prozessen, die das pflanzliche Wachstum bestimmen, und den Reaktionen in Struktur und Funktion auf natürliche und anthropogene Einflüsse. Die Schwerpunkte liegen bei der Analyse des Kohlenstoff-, Wasser- und Nährstoffhaushaltes, der Stoffallokation, den Konkurrenzmechanismen und den Wurzel/Sproß-Interaktionen (inkl. Wirkungen von Pathogenen sowie Ozon- und CO2-Regimen). Dementsprechend ermöglicht die apparative Ausstattung die Erfassung wesentlicher Parameter des pflanzlichen Stoffumsatzes (z.B. Photosyntheseleistung, Gaswechsel, Xylemfluss) und der strukturellen Differenzierung. Die Untersuchungen erfolgen sowohl unter kontrollierten Bedingungen in Klimakammern als auch am natürlichen Standort, z.B. in der intensiv instrumentierten Messfläche "Kranzberger Forst", welche einen zentralen Schauplatz diverser am Lehrstuhl für Ökophysiologie der Pflanzen koordinierter Projekte wie z.B. SFB 607, CASIROZ und aktuell Kranzberg Forest Roof Experiments (KROOF) darstellt.

Weitere Information finden Sie im Flyer des Departments für Ökologie [pdf].